Warbird & Jettreffen 2020

Am 15.8.2020 konnten wir, unter Beachtung der Corona-Regeln, ein kleines Flugfest für Warbirds und Jets auf dem Vereinsflugplatz des MFCA durchführen.

Piloten auf vielen Nachbarvereinen sind gekommen, haben ihre wunderschönen Modelle mitgebracht und sind mit uns zusammen in die Lüfte gestiegen.

Bei strahlendem Wetter konnten wir von 9:00 bis 19:00 zahlreiche Flugvorführungen bestaunen und über viele Themen fachsimpeln.

Bei Speiß und Trank fand die Veranstaltung sehr viel Zuspruch und Lob.

Die Bilder und Videos über den Tag werden wir hier im Laufe der Zeit immer weiter ergänzen. Sobald wieder etwas eintrudelt.

Also kommt immer wieder mal auf diese Seite und schaut, ob es wieder was Neues gibt.

 

Jugendgrillabend 2020

Wir wurden von der Sing- und Musikschule Mozartstadt Augsburg gefragt, ob wir auf unserem Flugplatz einen Grillabend für eine Musikklasse veranstalten könnten.

Und da für uns die Jugendarbeit enorm wichtig ist, haben wir daraus gleich ein kleines Flugfest gemacht.

Unter dem Motto

Musik im Flug

kamen dann auch am 23.7.2020 gegen 18:00 die ganzen Kinder mit Geschwistern, Eltern, Großeltern und Lehrern.

Bei Grillwürsten, Akkordeonmusik und spektakulären Flugvorführungen konnten alle mal Fluplatzluft schnuppern.

Und unser Andi hat mit einigen der Kinder auch Lehrer-Schüler-Fliegen mit unserem vereinseigenen Easy-Glider durchgeführt.

Lehrer-Schüler-Fliegen

Am Anfang sauschwer, aber nach ner Weile ging’s dann

Jannik

Unser Jugendleiter Sebastian veranstaltete dann auch noch ein Wettbewerbsfliegen für die Jüngsten, die mit selbst beklebten Styroporwurfgleitern selbst ausprobieren konnten, wie man ein Flugzeug in die Luft bekommt und möglichst weit fliegt.

Wurfgleiterwettbewerb

Louise konnte im Ausschlussverfahren den Wettbewerb gewinnen und erhielt eine Siegerurkunde.

Louise hat den Wettbewerb gewonnen

Und da waren tatsächlich ein paar sehr weite Seglerstrecken dabei.

Das Interesse aller Gäste war enorm und selbst Tage später erzählen die Kinder nur noch über Flugzeug hier und Flugzeug da, wie mir die Lehrer berichten.

Und hier noch ein Video mit Eindrücken des Tages. Die Musik wird von Jannik gespielt.

Ferienprogramm 2011

Beim Durchstöbern unseres alten Webservers bin ich auf diese Bilder vom Sommerferienprogramm vom 6.8.2011 gestossen.

Sommerfest 2013

Beim Durchstöbern der alten Verzeichnisse auf unserem alten Webserver bin ich über diese Bilder gestolpert.

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch daran und kann mir ein paar mehr Infos geben.

Jets auf unserem Platz

Seitdem wir die Erlaubnis erhalten haben, dass wir auch mit Turbine fliegen dürfen, werden es immer mehr Jets auf unserem Platz.

Heute war eine ganze Staffel Flieger der verschiedenen Piloten auf dem Platz.

Ganz links ist ist eine Aero L-39 Albatros. Diese bleibt in der Holzoptik und wird nicht lackiert.

Daneben kommt eine Dassault Rafale. und dann zwei Macchini.

Dann ein Fox Segelflieger mit Turbine als künstliche Thermik und ganz rechts aussen eine Chengdu J-10

Aber auch die Klassiker waren heute vertreten.

Und zwar gleich eine ganze Staffel.

Und davon gibt es jetzt sogar noch ein Video.

Gastflieger auf unserem Flugplatz

Liebe Mitglieder und Gastflieger,

Die Vorstandschaft hat heute folgende Regelung beschlossen:

Ab sofort sind Gastflieger wieder auf dem Vereinsgelände erlaubt, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:

  1. Der Gastflieger ist nach seinem Erkenntnisstand nicht an Corona infiziert
  2. Ein Vereinsmitglied kennt den Gastflieger persönlich und ist beim Gastfliegen mit anwesend
  3. Der Gastflieger muss die Coronaregeln auf dem Platz einhalten
  4. Der Gastflieger muss natürlich weiterhin das Formular für Gastflieger ausfüllen

Wir hoffen, unseren Verein dadurch wieder etwas für andere Vereine und Piloten öffnen zu können, ohne eine zu große Gefährdung einzugehen.

Corona Virus Update vom 31.5.2020

Laut Beschluss der Bayerischen Regierung darf ab 11.5.2020 wieder Modellflug auf Vereinsgeländen betrieben werden. Dazu gibt es auch einen Beitrag des DMFV.

Damit ist auch unser Modellflugplatz ab dem 11.5.2020 wieder nutzbar. Allerdings nur unter Beachtung der Corona-Regeln.

Im Anhang ist das Hygienekonzept ladbar, das der Vereinsvorstand erarbeitet hat. Alle Piloten sind aufgefordert, diese Regeln strikt einzuhalten. Die Flugleiter werden somit auch zu Hygienebauftragten, die nicht nur für die Sicherheit auf dem Platz sondern auch für die Einhaltung der Hygieneregeln zu sorgen haben.

Im Einzelnen bedeutet das:

Die Regeln:

  1. Der Flugleiter überwacht auch die Einhaltung der Hygieneregeln
  2. Es dürfen pro Bahn nur zwei Piloten fliegen, sofern ein Flugleiter eingetragen ist
  3. Das Vereinsheim darf nur von einer Person betreten werden. Ein längerer Aufenthalt ist nicht zulässig.
  4. Die Tasten des Getränkeautomaten sind regelmäßig zu desinfizieren.
  5. Seifenspender im Vereinsheim und im Toilettenhäuschen stehen zum Händewaschen zur Verfügung.
  6. Der Bereich der Ladestationen darf nur von einem Piloten betreten werden. Die Montage des Modells ist nicht gestattet.
  7. Die Tische im Flugvorbereitungsraum sind nur zur Montage gedacht und nicht zum Abstellen der Flugmodelle.
  8. Flugmodelle müssen mit mind. 2m Abstand zum nächsten Piloten am Boden abgestellt werden.
  9. Auf der Bank am Vereinsheim muss ein Sitzabstand von 2m eingehalten werden. Liegestühle können über das Gelände verteilt werden.
  10. Liegestühle sind nach Benutzung zu desinfizieren und zurück zu bringen.
  11. Im Inneren des Vereinsheims und bei der Ladestation ist ein Mundschutz zu tragen.
  12. Erkrankte Piloten dürfen den Platz nicht nutzen.
  13. Grillen ist wieder erlaubt.
  14. Sicherheitsabstände von 2m zwischen den Piloten sind einzuhalten.

Die Benutzung unseres Flugplatzes erfolgt auf eigene Gefahr.

Hygienekonzept

Hygienekonzept des MFCA zum Umgang mit der Corona Pandemie auf dem Vereinsflugplatz

Charly’s riesiger Antik-Flieger Condor

Am Vatertag 2020 kam unser Warbird Charly mit einem Gefährt auf den Platz, das bei allen Anwesenden großes Hallo erzeugte.

Ein ca. 30 Jahre altes Flugmodell aus dem Nachlass unseres leider verstobenen Vereinsmitglieds Herr Beyer.

Der Condor hat eine Spannweite von 270cm, ist 190cm lang, hat einen extrem schlanken Rumpf und riesige Leitwerke.

Interessant ist auch die filigrane Fahrwerkskonstruktion.

Angetrieben von einem os40 Viertaktmotor, kommen die 5,5Kg Startgewicht nur seeeehr gemütlich daher. Beim Starten musste unser Vereinsmitglied Olaf sogar noch mit anschieben, um auf genug Startgeschwindigkeit zu kommen.

Aber einmal in der Luft zieht das Teil nur mit Höhe und Seite gelenkt gemächlich seine Bahnen. Ursprünglich als Freiflugmodell konzipiert, wurde der Condor um drei Serovs für die Ruder und die Motordrossel ergänzt. Auf Querruder kann man bei der massiven V-Form getrost verzichten. Unter großem Beifall der Zuschauer wagte Charly sogar einen  Looping. Mit sehr viel Anlauf kam der Condor in einem weiten Bogen tatsächlich einmal durch die Schleife.

Der Landeanflug gestaltete sich aufgrund des starken Seitenwinds doch eher schwierig. Die riesigen Flächen bieten eine enorme Angriffsfläche für den Wind. Nach einigen Anflügen setzte der Condor dann aber doch einigermaßen sicher auf. Und wenn selbst unser Charly zugibt „Das Teil ist schwer zu fliegen“, dann soll das mal was heißen.

Aber es war echt eine Schau, so ein antikes Modell in der Luft zu bewundern. Und so war während dieses Flugs auch jeder Pilot an der Nordbahn um lautstark zu jubeln, als er sicher wieder am Boden war.

Corona Virus Update vom 21.4.2020

Unser Dachverband, der DMFV hat auf seiner Webseite bekannt gegeben, dass es nach einem Gespräch mit dem Bayerischen Inneministerium nun wieder gestattet ist, jenseits von Modellflugplätzen Modellflug zu betreiben.

Unter Beachtung alle Abstandsregeln und Hygienevorschriften dürfen wir also wieder fliegen. Nur unser Vereinsflugplatz muss leider weiterhin geschlossen bleiben.

Sobald es hier Lockerungen gibt, werden wir natürlich darüber informieren.

Bleibt gesund!

Beaver in bunt

Unser Mitglied Jürgen hat zu Weihnachten einen halb fertigen Beaver Baukasten von Graupner bekommen. Fast 20 Jahre alt und nur noch teilweise erhalten geblieben. Einige Bauteile fehlten und mussten laut Plan nachgebaut werden.

Statt des ursprünglich vorgesehenen Verbrenners sollte dann auch eine Elektromotorisierung eingebaut werden.

Und somit bleibt dieser nagelneue Motor übrig.

Und da ja gerade sowieso keiner raus kann, hatte unser Mitglied genug Zeit, sich dem Bau zu widmen.

Da schon vor der Corona-Ausgangsbeschränkung die meisten benötigten Teile angeschafft wurden, wie z.B. Bügelfolie zum Bespannen und Balsaholz für die neuen Rippen und auch der Motor und der Regler noch im Fundus vorhanden waren, konnte mit dem Bau begonnen werden.

In Ermangelung der benötigten Farben für eine originalgetreue Lackierung, musste herhalten, was noch im Schrank zu finden war.

Und so wurde die Beaver zu einem kunterbunten Flugzeug.

Leider steht der Erstflug noch aus. Das Wetter wäre zwar derzeit ideal, aber unser Flugplatz ist am 11.4.2020 nach wie vor geschlossen und Flugbetrieb ist leider nicht möglich.

1 2 3