Lilienthal Cup 2023

Nachdem unsere Lilienthal-40 Raketensegler auf der Segelflugmesse in Schwabmünchen so erfolgreich angekommen sind, wollen wir einen Lilienthal-Cup ausrichten.

Der vereinsinterne Wettbewerb findet am Samstag, 9.9.2023 um 10:00 auf unserem Vereinsflugplatz statt.

Mitmachen kann jeder, der einen Segler bis 1,3m Spannweite mit Hochstarthaken, Fernsteuerung und ohne Motor hat.

Hier ist das Reglement zu finden:

Ausschreibung:

MFCA Vereinswettbewerb für das Aeronautmodell
und alle Segelflugmodelle bis 1,3 m Spannweite

Flugaufgabe

Zeitflug von 120 sek. und Ziellandung an der Landelinie.

Wertung:

Ab drei jugendlichen Teilnehmern gesonderte Jugendwertung.
Mindestens 3 Durchgänge,
ab 4 Durchgängen 1 Streichdurchgang,
ab 5 Durchgängen 2 Streichdurchgänge.

Startart:

RES Hochstartset (Gummiseil)
oder wahlweise Seilschlepp mit 110m Seil und Umlenkrolle.
Hochstartvorrichtungen werden vom Veranstalter gestellt.

Zeitflug:

Flugzeit 120 Sekunden
Jede Sekunde Unter-oder Überschreitung ergibt 1 Sekunde Abzug.
Zeitnahme ab Ausklinken des Hochstartseil bis zur ersten Bodenberührung des
Flugmodells.

Landung:

an der 10 m Landelinie
Maximal 50 Punkte erreichbar innerhalb 10 cm Abstand von der Landelinie
ab 10 cm Abstand 49 Punkte
ab 20 cm Abstand 48 Punkte
ab 30 cm Abstand 47 Punkte
usw.
ab 500 cm Abstand 0 Punkte
Abstandswertung gilt auch für Anfang/ Ende Landelinie
Messung erfolgt am weitest entfernten Teil des Rumpfes.
Die Landung erhält 0 Punkte wenn
das Modell bei der Landung ein Teil verliert,
das Modell nicht mehr flugfähig ist
das Modell den Piloten oder eine Helfer berührt
das Modell vor der Messung berührt wird.

Wertung Durchgang:

Flugzeit x 2 + Landepunkte
Maximale Punktzahl
120 Sekunden x 2 + 50 Punkte = 290 Punkte
O Punkte für den Durchgang erhält, wer außerhalb des Fluggelände landet,
wer ein Variometer benutzt.

Und hier noch ein paar Bilder vom Bau der Lilienthalflieger.

Vatertagsfliegen 2023

Am 18. Mai war es mal wieder soweit. Vatertag!

Und daher treffen sich die Vereinsmitglieder bereits in aller Frühe, um ab 9:30 mit einem deftigen Weißwurstfrühstück den Tag zu starten.

Bei strahelnd blauem Himmel und Sonnenschein beginnt der Tag allerdings sehr windig.

Und so trauen sich nur ganz wenige Piloten, ihre Maschinen in die Luft zu bringen.

Leider wird der Wind aber nicht viel besser und so beschränkt man sich auf das Fachsimpeln und dem Zujubeln derer, die es trotz des Windes wagen.

Und tatsächlich geht kein Flieger dabei zu Bruch.

Das ändert sich allerdings nachdem es Kaffee und selbst gebackene Kuchen unserer Mitglieder gegeben hat.

Beim Ballonstechen und Limbofliegen lässt der Wind die Maschinen schon heftig tanzen und die ein oder andere Bruchlandung muss kurzfristig mit Sekundenkleber wieder ausgebügelt werden.

Am Ende gewinnt tatsächlich unser Andi den Wettbewerb mit einem einzigen getroffenen Ballon.

Erst beim Limbofliegen kommt es zwischen den beiden Bestplatzierten zum Stechen, und hier entscheidet Mattheo das Rennen ganz klar für sich. Glückwunsch!

Als besondere Attraktion haben wir diesesmal eine Hüpfburg für unsere jüngsten Besucher aufgebaut und hier wurde eifrig getobt, gehüpft, gerutscht und geklettert.

Und als dann um 17:00 das Spanferkel angeschnitten wurde, konnten sich alle Mitglieder und deren Familien so richtig den Bauch vollschlagen.

Zum Glück hat das Wetter gehalten und trotz des Windes konnten wir noch einige Flüge durchführen. Und selbst beim Abbauen halfen die Mitglieder noch tatkräftig mit.

Ein gelungener Vatertag.

Jettreffen 2023

Am 6.Mai trafen sich dieses Jahr wieder einige jetbgeisterte Piloten aus den umliegenden Vereinen und natürlich auch aus unserem eigenen MFCA zu einem Flugtag bei bestem Wetter.

Nach einem stärkenden Frühstück wurde den ganzen Tag über geflogen. Alles, was ne Turbin drin hat, war in der Luft.

Aber auch Segelflieger mit und ohne Turbine und auch ein paar wunderschöne Scalehelicopter waren mit am Start.

Hier sind ein paar Eindrücke des Tages.

Unser Mitglied Patrick hat auch ein wunderschönes Video erstellt und auf seinem Youtube Kanal hochgeladen.

Video und Bilder von der 25-Jahr Feier des MFCA

Unser leider verstorbenes Vereinsmitglied Franz Häußler hat uns einiges an Bildmaterial hinterlassen.

Aus dieser Quelle haben wir Bilder gefunden, die wohl anläßlich einer Feier des 25-jährigen Bestehends unseres Vereins entstanden sind. Einige sind wohl auch kurz vorher entstanden.

Dazu gehört auch ein Super-8 Film, der von mir geschnitten und nachvertont wurde.

Dazu gab es auch einige Presseberichte

Die Bilder sind leider in Schwarz-Weiß, aber vielleicht erkennt sich ja das ein oder andere Mitglied auf den Bildern wieder. Die Bilder sind nicht alle von der 25-Jahr Feier, einige sind aber wohl von 1982 oder so.

Dazu gehören auch diese Farbbilder.

Wenn jemand zu den Bildern oder zum Video nähere Informationen hat, gerne in den Beiträgen schreiben.

Wenn genug zusammen kommt, kann ich das Video nochmals überarbeiten und ergänzen.

Jettreffen am 6.Mai

Liebe Modellflugfreunde, liebe Jet-Enthusiasten.     

Der Modellflugclub Augsburg veranstaltet in diesem Jahr wieder ein Jettreffen, bei dem wir Euch recht herzlich einladen.

Um den einzelnen Piloten zu gewährleisten, dass sie an diesem Tag auch zum fliegen kommen, werden wir die Teilnehmerzahl auf 30 Piloten begrenzen. Dafür ist es nötig dass ihr euch bei uns anmeldet.

Dies könnt ihr unter folgender Mailadresse: stv.clubleiter@mfca.de                                       

bis spätestens 30.04.2023 erledigen.                                                                                                                  

Gebt dabei bitte euren Namen an, und mit welchen Modellen ihr kommt!

Wann: 06.05.2023                                                                                                

Beginn : 9Uhr bis Sonnenuntergang                                                                         

Wo : Flugplatz des MFC-Augsburg (siehe Google Maps oder Unser Platz – Anfahrt und Bilder )

Es beginnt um 9:00. Ab 10:00 bis 11.30 gibt es Weißwurst mit Breze und einem Getränk für 5€ (bitte per Email bestellen wer etwas möchte, so können wir besser planen).

Anschließend freies Fliegen und Ausstellen der Modelle.

Egal ob Kerosinantrieb oder elektrisch, fliegen darf alles was aussieht wie ein Jet.

Um 12:00 heizen wir dann den Grill an, wo wir Steaksemmeln und Bratwurstsemmeln Rot/weiß verkaufen. Für das leibliche Wohl ist also auch gesorgt. Getränke sind den ganzen Tag über erhältlich.

Auf Euer kommen und einen geilen Tag voll Jetfeeling und Kerosingeruch, freuen sich der Modellflugclub Augsburg und seine Mitglieder.

Info:

Bei uns am Platz gilt eine Höhenbeschränkung von 100m, die wir aber für solche Tage versuchen, erweitert zu bekommen.

Classic Treff 2006

Es sind Bilder aufgetaucht von einem Classic Flugtreff im September 2006.

Leider haben wir keine weiteren Informationen dazu.

Wenn jemand noch weitere Infos hat, gerne in den Kommentaren schreiben.

Riesiger Antik-Flieger Condor

Am Vatertag 2020 kam unser Warbird Charly mit einem Gefährt auf den Platz, das bei allen Anwesenden großes Hallo erzeugte.

Ein ca. 30 Jahre altes Flugmodell aus dem Nachlass unseres leider verstobenen Vereinsmitglieds Herr Beyer.

Der Condor hat eine Spannweite von 270cm, ist 190cm lang, hat einen extrem schlanken Rumpf und riesige Leitwerke.

Interessant ist auch die filigrane Fahrwerkskonstruktion.

Angetrieben von einem os40 Viertaktmotor, kommen die 5,5Kg Startgewicht nur seeeehr gemütlich daher. Beim Starten musste unser Vereinsmitglied Olaf sogar noch mit anschieben, um auf genug Startgeschwindigkeit zu kommen.

Aber einmal in der Luft zieht das Teil nur mit Höhe und Seite gelenkt gemächlich seine Bahnen. Ursprünglich als Freiflugmodell konzipiert, wurde der Condor um drei Serovs für die Ruder und die Motordrossel ergänzt. Auf Querruder kann man bei der massiven V-Form getrost verzichten. Unter großem Beifall der Zuschauer wagte Charly sogar einen  Looping. Mit sehr viel Anlauf kam der Condor in einem weiten Bogen tatsächlich einmal durch die Schleife.

Der Landeanflug gestaltete sich aufgrund des starken Seitenwinds doch eher schwierig. Die riesigen Flächen bieten eine enorme Angriffsfläche für den Wind. Nach einigen Anflügen setzte der Condor dann aber doch einigermaßen sicher auf. Und wenn selbst unser Charly zugibt „Das Teil ist schwer zu fliegen“, dann soll das mal was heißen.

Aber es war echt eine Schau, so ein antikes Modell in der Luft zu bewundern. Und so war während dieses Flugs auch jeder Pilot an der Nordbahn um lautstark zu jubeln, als er sicher wieder am Boden war.

Alte Bilder

Inzwischen sind auch alte Bilder und weitere Infos vom Erbauer Herr Beyer aufgetaucht.

Der Condor ist in den Jahren 1948 und 1949 nach Bauplänen aus dem Jahr 1938 oder 1939 entstanden.

Ursprünglich war der Condor als Freiflugmodell vom Konstrukteur „Gengelbach“ mit einer Spannweite von 1,80m entworfen und mit einem Kratmo 10 Benzinmotor ausgerüstet.

1951 gewann Herr Beyer den 2. Preis bei den Bayerischen Modellflugmeisterschaften.

1994 erfolgte ein Umbau mit einer Flächenvergrößerung mit Knickflügeln auf 2,70m und der Einbau einer Fernsteuerung. Ausserdem wurde ein neuer OS Motor spendiert. Hier wurden die Flachen dann aiuch mit Balsabeplankung und Folienbespannung versehen.

Das tragende Höhenleitwerk hat eine Spannweite von ca. 1m.

Aktueller Status

Nachdem der Flieger verkauft wurde, ist er leider bei einem der Flüge abgestürzt und nicht mehr reparierbar.

Rest in Peace Condor

Gleitschirmflieger

Seit einigen Jahren treffen sich auf unserem Modellflugplatz in Augsburg immer wieder mal Modellpiloten von Gleitschirmen.

Besonders heikel ist hier immer der Start, der doch zeigt, dass es sich bei unserem Hobby um ModellSPORT handelt.

Jetzt haben ein paar weitere Mitglieder sich einen solchen Gleitschirmflieger zugelegt. Hier einige Impressionen der ersten Flüge.

1 2 3 4