Kakadu von Werner Schäfer

Hallo liebe Mitglieder.

Ich baue seit etlichen Jahren Antik -Flugmodelle bis Jahrgang ca.1970.

Das Modell auf den Bildern ist ein KAKADU von 1959 .

Auslöser für den Bau dieses Modells ist das Karl Heinz Denzin Gedächtnissfliegen, welches seit etlichen Jahren vom Modellflug Club Inchenhofen bei Aichach veranstaltet wird.

Ich bin seit einigen Jahren dort auch Teilnehmer. Hier treffen sich Modellbauer und zeigen und fliegen ihre selbstgebauten Modelle aus der Nachkriegszeit bis ca. 1970. Nach dem Krieg war ja das manntragende Fliegen lange Zeit verboten, so dass für Flugbegeisterte nur das Modellfliegen übrig blieb.

Karl Heinz Denzin (1922-2009) war einer der bekanntesten Konstrukteure von Flugmodellen in jener Zeit der Holzmodelle.

Er konstruierte und baute in der langen Zeit seines Schaffens ca. 400 Modelle und war auch mehrmaliger Deutscher Meister im Freiflug (ohne Fernsteuerung).

Er arbeitete für Firmen wie Graupner, Schuco-Hegi und Krick, um nur einige zu nennen. Heute hat die Fa. Krick noch 2 Modelle im Programm, das Grunau Baby und die Klemm L25 d aus dieser Zeit, richtige Oldtimer.

 Zurück zum Modell und Daten:

  • Spannweite oben 780 mm, unten 620 mm
  • Länge 630 mm.

Zu dem Modell gab es nur einen Bauplan, alles musste von Hand ausgeschnitten oder gesägt  und dann zusammengeklebt werden.

Antrieb damals ein Selbstzünder (Dieselmotor) Hubraum 0,5 bis 0,8 ccm.

Baumaterial ist Balsaholz, Sperrholz und Kiefernleisten, Weißleim zum Verkleben sowie Spannpapier, auch das Blaue sowie Spannlack zum Lackieren.

Innzwischen ist das Modell fertig bespannt und nur der Jungfernflug steht noch aus.

Geflogen wurde es damals nur mit dem Seitenruder, die Fernsteuerungen waren noch am Anfang der Entwicklung.

Natürlich hat dieses Modell ein angelenktes Höhenruder und auch ein Motorregler ist selbstverständlich verbaut.

Eine Bauzeit in Stunden gibt ein Modellbauer nicht an, Modellbau kennt KEINE Zeit.

Ich habe ab 1959 den Flugmodellbau noch richtig gelernt und es macht mir auch noch heute sehr viel Spaß.

Liebe Mitglieder, baut doch auch einmal ein Holzmodell, es gibt mittlerweile wieder sehr gute Bausätze, gefräst oder gelasert. Der Bau gelingt garantiert und macht viel Spaß.

Und noch was ganz wichtiges: Zu einem selbstgebauten Modell  hat man einen ganz anderen Bezug als zu einer SCHAUMWAFFEL  !!!

In diesem Sinn, bleibt gesund bis wir wieder fliegen dürfen.

Werner Schäfer

2 Kommentare

  1. Hallo Werner

    finde ich toll, back to the roots mit wohldosierter technischer Erweiterung.
    Ich begrüße es sehr und freue mich über jeden Flieger, der in klassischer Weise
    erstellt wird. Es darf auch „High Tech“ sein aber eben selber gebaut sollte das Modell sein.
    Dazu ist man doch auch im Verein um sich auszutauschen.

    Weiter so
    Robert

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.